AMRS |  OE1 |  OE3 |  OE4 |  OE5 |  OE6 |  OE7 |  OE8 |  OE9 |  ÖVSV-Dachverband     

A.R.E.N.A. - Amateur Radio Emergency Network Austria
Not- und Katastrophenfunk in Salzburg

 

Liebe Not- und Katastrophenfunk-Freunde!

Wenn man den Begriff "Not- und Katastrophenfunk" zum ersten Mal hört, denken viele Menschen sofort an Rettung, Feuerwehr und Polizei, also an Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS).

Die wenigsten wissen, dass wir Funkamateure speziell in diesem Bereich, mit unserem Wissen und unserer Erfahrung, einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung dieser Organisationen leisten. Mit unseren verschiedensten Betriebsarten (Digital oder Analog) und der Frequenzvielfalt, die zur Verfügung stehen, stellen wir unser Können bei Netz- und Kommunikationsausfällen immer wieder unter Beweis. Die Zusammenarbeit mit den BOS-Funkstellen und die notwendigen Erprobungen werden bei gemeinsamen Übungen und Veranstaltungen wahrgenommen.

Grundsätzlich ist jede Person nach den ihm zumutbaren Möglichkeiten zur Hilfeleistung bei einem Unglück, Unfall oder Katastrophenfall verpflichtet. Die Kommunikation ist der Schlüssel jeglicher Zusammenarbeit unterschiedlichster Organisationen, daher sind wir Funkamateure im Bereich der Kommunikationstechnik besonders gefordert, denn die zuverlässige Übermittlung wichtiger Informationen, egal ob als Sprache, Bild oder Text (Mail) entscheidet über eine rasche und effiziente Hilfe.

Jährlicher Zivilschutz Probealarm

Jedes Jahr findet Österreichweit eine Zivilschutzalarm Probealarmierung statt.
Unsere Absicht ist es, jedes Jahr am ersten Samstag im Oktober eine Hörbarkeitsprobe durchzuführen, und das Ergebnis den Behörden und Einsatzorganisationen als Ergänzung zu Ihren Daten zur Verfügung zu stellen.

Die Sirenenprobe findet in der Zeit von 12.00 bis 12.45 Uhr statt. Der Bestätigungsverkehr (Abfrage der Hörbarkeit) der mobilen Melder erfolgt von 12.00 bis 13.00 Uhr LT unmittelbar nach Ablauf des Signales, die Abfrage der stationären Melder ist ab 13.00 Uhr auf dem Gaisbergrelais OE2XSL (145.687,50 MHz) vorgesehen. Die Leitfunkstelle führt die Abfrage durch. Weiters sind auch Meldungen via HAMNET und Packet Radio oder E-Mail möglich. Benötigt werden bei den mobilen Meldern: das Call, die Hörbarkeit der Signale in 5 Stufen und der genaue QTH (GPS-Koordinaten). Bei den stationären Meldern ist statt den GPS-Koordinaten die genaue Adresse anzugeben. Der QRA-Locator ist zu ungenau!

Das ARENA Team bitten um zahlreiche Teilnahme an dieser Aktion!
Meldet uns eure Bereitschaft (mobiler Melder/fixe Station) bitte spätestens zwei Wochen zuvor, damit wir einen Einsatzplan erstellen können und es uns so die Abfrage der Sirenensignale erleichtert.
Wir freuen uns auf zahlreiche Rückmeldungen von Euch!
 
Weitere Informationen zum Thema Notfunk: http://www.oevsv.at/funkbetrieb/notfunk/

Du hast Fragen zum dem Thema Notfunk oder möchtest beim Not- und Katastrophenfunk in Salzburg aktiv teilnehmen?
Kontakt:
Stefan, OE2LEV
oe2lev@oevsv.at

 

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum